Kaffeemühle

Hier geht's zur Photostory: Wie reinige und Justiere ich die Kaffeemühle.

Aber Achtung! Es handelt sich dabei um eine reich bebilderte Step by Step Anleitung, welche aufgrund der vielen Bilder recht lange zum Aufbauen braucht.

Wer's lieber als Pdf möchte, kann hier zugreifen, ausdrucken und gleich mit neben die Maschine nehmen um die Wartungsarbeiten auszuführen.

Mühle.pdf (mit der rechten Maustaste draufklicken und "speichern unter..." anwählen)
öffnen lässt sich dieses File mit dem Acrobat Reader von Adobe.

 

Cremaventil

Oft wird im Forum gefragt, welche Geräusche, die die Maschine erzeugt sind denn normal?

Aus diesem Grund, hab ich meine Maschine mal aufgenommen, als ich einen Kaffee bezog. Soundfile 500KB

Da bei meiner Maschine das Cremaventil pfeift, kann man hören, wie das tönt.

 

Auf dem File ist folgendes zu hören:

Kaffee wird gemahlen - er wird dosiert - die Zentraleinheit fährt in Position - es wird vorgebrüht - ...Pause... - der Brühvorgang beginnt (man hört das deutliche Pfeifen des Cremaventils) - die Brühgruppe fährt zurück (ein kurzes Quietschen des Antriebes ist zu hören, das aber nach meiner Meinung kein Grund zur Beunruhigung sein soll) - die Brühgruppe fährt zum Schluss noch ein kleines Stückchen vor (wie beim Selbsttest)

 

Kaffeemasch.mp3(mit der rechten Maustaste draufklicken und "speichern unter..." anwählen)

Das Cremaventil ist eine kleine Glaskugel, welche von einer Feder auf den Auslauf direkt hinter dem oberen metallenen Sieb der Zentraleinheit gedrückt wird. Das heisse Wasser durchflutet also von Unten her das Kaffeepulver und möchte durch das obere Sieb entweichen. Dazu muss es aber den Widerstand der Feder überwinden und das Kügelchen etwas nach oben drücken. Der Druck nimmt ab, die Kugel verschliesst den Ausgang wieder. Dieser Vorgang wiederholt sich nun einige male in der Sekunde. Das Resultat ist eine haselnussbraune, herrliche Crema. Manchmal jedoch gerät dieses System in Eigenschwingung und erzeugt ein hörbares Pfeifen. Als Abhilfe könnte man der Feder ein bis zwei Windungen kappen, mit der Gefahr allerdings, das die Crema darunter leidet (und gebracht hat's bei mir nichts). Bei meiner Maschine tritt dieses Phänomen nicht regelmässig auf, es lässt sich auch nicht sagen, woran es liegt (z.B. mangelnde oder übermässige Reinigung mit den Tabletten etc.).

 

Da mich dieses Pfeifen nun doch genervt hat, hab ich es gegen folgendes ausgetauscht:
Kunststoffhalbkugel, Art-nr. 842502576 kostet ca. 0,30 Eur.
und behebt das Pfeifen endgültig.

img

Das kleine Löchlein in der Mitte verhindert, dass sich ein allzu grosser Druck aufbaut und ist anscheinend ebenfalls dafür verantwortlich, dass es nicht mehr pfeift.

Hier sind die beiden Ventile noch im Vergleich:
oben das original Ventil mit Glaskugel und unten das neue Ventil, das ebenfalls in der Saeco Royal Office verbaut ist.

img

 

Aber wo ist denn nun dieses Cremaventil?

Wenn man die Brühgruppe entfernt, sieht man am oberen Ende ein Rohr, durch welches der gebrühte Kaffee an die Maschine weitergegeben wird. Dieses Rohr entspringt aus einer Platte, welche wiederum mit zwei Kreuzschlitzschrauben befestigt ist. Dahinter befindet sich eine Feder und ein Glaskügelchen. Damit man bei der Demontage nichts verliert, macht man die Schrauben am besten über einer Schüssel oder einem Teller lose, dann kann einem nichts "davonrennen". Beim Zusammenbau wird die Kugel wieder zuerst in die Öffnung der Brühgruppe eingesetzt. Es ist zu beachten, dass die Feder mit ihrer schmaleren Seite auf die Kugel zu liegen kommt. Beim Ventil mit der Kunststoffhalbkugel sollte man die Feder nicht vom Ventil trennen (müssen), dann ist der Zusammenbau eh klar (mit dem Ventil voran in die Brühgruppe einfügen). Ich könnte mir vorstellen, dass sich die kleine Öffnung mit der Zeit zusetzt, und mit einer feinen Nadel wieder durchgängig  gemacht werden muss. Das Loch dabei nicht ausweiten! Sonst wird der Gegendruck zu klein und es kann keine sinnvolle Crema entstehen. Zum Schluss schraubt man die Kunststoffplatte mit dem Rohr wieder fest (aber gefühlvoll anziehen, sonst ist das Kunststoffgewinde hin) und fertig ist die Operation.

 

 

Service Menü MC+

Für die Besitzer einer Saeco Magic Comfort Plus hat René Kapp ein Excel Datenblatt erstellt:

MC_Menues.xls 30KB (mit der rechten Maustaste draufklicken und "speichern unter..." anwählen)

In diesem File wird das Service Menü und der Testmodus der Saeco MC+ beschrieben.

 

Service Menü Incanto Sirius

Für die Besitzer einer Incanto Sirius hat Julian Damhus ein Excel Datenblatt erstellt:

IncantoSirius_Menue.xls 21KB (mit der rechten Maustaste draufklicken und "speichern unter..." anwählen)

In diesem File wird das Service Menü der Saeco Incanto Sirius beschrieben.